Nierenreinigung

Nierenreinigung

Eine Reinigung der Nieren auf rein pflanzlicher Basis zur Unterstützung ihrer Funktionsfähigkeit.

Die Niere ist ein lebenswichtiges Filter- und Regulationsorgan. Sie hat vielfältige Aufgaben, wie das Filtern und Ausleiten von wasserlöslichen Giftstoffen, Medikamenten und Abfallstoffen, die Regulation von Salzen, Wasser und dem Blutdruck und die Produktion von Hormonen. Durch die ungesunde Lebensweise in der heutigen Welt (Ernährung, Umweltgifte, Tablettenmissbrauch, etc.) kann die Funktionsfähigkeit der Nieren im Laufe des Lebens nachlassen. 

Unser Mengenrabatt:
5 % Rabatt ab 3 Stück
10 % Rabatt ab 5 Stück

» zur Merkliste gehen

Die Bestandteile des Programms

Wir liefern die Präparate zum Programm mit einer ausführlichen Anleitung.

Die Einzelprodukte dieses Set mit den wichtigsten Informationen

CU-WURZ: Nierenkräutertee - Preis: 11,90 €

Wurzelmischung Nierentee nach Dr. Hulda Clark

Eine Unterstützung der Nierenfunktion auf natürlicher und rein pflanzlicher Basis. Der Tee ist Bestandteil des Nierenreinigungsprogramms nach Dr. Hulda Clark.

Die Blase und auch die Nieren gehören zu den Ausscheidungs- und Filterorganen des Menschen und sind von hoher Wichtigkeit. Um die Funktionen dieser Organe zu unterstützen ist eine regelmäßige und ausreichende Flüssigkeitsaufnahme erforderlich. Unsere Teemischung aus Wasserdost, Eibischwurzel und Hortensienwurzel ist auf die Bedürfnisse dieser beiden Organe abgestimmt. Es wird empfohlen, den Tee vor dem Trinken einige Stunden lang ziehen zu lassen.  
mehr Informationen     bestellen

DRL19: Vitamin B6 (Pyridoxin) - Preis: 14,95 €

Vitamin B6 ist für die Verwertung von Eiweiß im Körper und damit für die Muskelfunktion notwendig. Vitamin B6 trägt dazu bei, einen normalen Homocysteinspiegel im Blut aufrecht zu erhalten und hilft dem Körper bei der Verwertung von Eisen. Es ist wichtig für die Abwehrkräfte und für die Funktion des Nervensystems.

Vitamin B6 ist ein wasserlösliches Vitamin der B – Gruppe. Pyridoxin, auch Vitamin B6, ist der Sammelbegriff für drei sehr ähnliche chemische Verbindungen, die die Vorstufen von aktiviertem Vitamin B6, dem Pyridoxalphosphat sind. Es handelt sich um Pyridoxol, Pyridoxal und Pyridoxamin; sie sind Vitamine aus dem B-Komplex. Alle drei Stoffe können vom Stoffwechsel ineinander überführt werden und besitzen dieselbe biologische Aktivität.   
mehr Informationen     bestellen

NTP92: Bärentraube (Uva Ursi) - Preis: 13,90 €

Bei der Bärentraube (Arctostaphylos uva-ursi) handelt es sich um eine Pflanze, die im Volksmund als wilder Buchs, Moosbeere, Steinbeere oder Harnkraut bezeichnet wird. Bärentraube ist Bestandteil des Nierenreinigungsprogramms nach Dr. Hulda Clark.

Die Bärentraube wird vor allem wegen ihrer Wirkung auf die Harnwege geschätzt und wird häufig bei Blasenentzündungen eingesetzt. Die Art bildet einen niedrigen Strauch mit krugförmigen weißen bis rosa Blüten, aus denen sich rote, erbsengroße Beeren entwickeln. Die dunkelgrünen, ledrigen Blätter sind verkehrt eiförmig und ganzrandig. Die weitkriechenden, dicht beblätterten Äste tragen rotbraune Zweige und bilden einen typischen immergrünen Spalierstrauch. Blütezeit ist von März bis Juni. Die Pflanze ähnelt der Preiselbeere. Bärentraubenblätter enthalten die Substanz Arbutin, bei der es sich chemisch gesehen um einen Hydrochinon-Abkömmling handelt.  
mehr Informationen     bestellen

NTP76: Ingwer - Preis: 12,90 €

Wichtiger Bestandteil des Ingwers, beziehungsweise genaugenommen des Ingwer-Wurzelstocks, ist sein zähflüssiger Balsam, das sogenannte Oleoresin. Ingwer ist gut für die Durchblutung, den Stoffwechsel, das Magen-Darm-System sowie die Arbeit der Galle.

Ingwer ist reich an ätherischen Ölen. Weitere Hauptbestandteile sind Sesquiterpene, Curcumin und a-Farnesen, chemische Verbindungen aus der großen Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe. Der scharfe Geschmack des Ingwers geht auf die so genannten Gingerole zurück. Diese haben magenfreundliche Eigenschaften und sorgen für ein angenehmes Wohlempfinden im Magen-Darm-Bereich. Ingwer regt den Appetit an und unterstützt die Bildung von Verdauungssäften. Durch Förderung der Gallensaftproduktion wird die Fettverdauung erleichtert. Ingwer sorgt für eine rasche Ausscheidung von Schlacken aus dem Körper. 
mehr Informationen     bestellen

MBP12: Magnesiumzitrat - Preis: 15,90 €

Magnesium wird zum Aufbau gesunder Knochen und Zähne benötigt. Der Körper benötigt Magnesium für die Energieverwertung. Magnesium ist für die Muskelfunktion (einschl. des Herzmuskels) notwendig. Magnesium ist weiterhin auch für das Nervensystem erforderlich.

Magnesiumcitrat ist vor allem aufgrund der guten Bioverfügbarkeit beliebt. Es ist unabhängig von der Säurekonzentration im Magen löslich und wird besser im Dünndarm resorbiert als Magnesiumoxid. Magnesium ist wichtig für den Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel, für die Zellenergie, sowie für die Gesundheit von Knochen, Herz, Nerven, Arterien und Muskeln. Magnesiumcitrat fördert die Leistungsfähigkeit und entspannt die Muskulatur. Magnesiumzitrat ist eine organische Form von Magnesium, die vom Körper sehr schnell absorbiert werden kann.  
mehr Informationen     bestellen

NP-GOLD: Goldrutentinktur mit Bio-Siegel - Preis: 24,90 €

Goldrutentinktur mit Bio-Siegel

Goldrute – In der Volksheilkunde seit langem bekannt. Bestandteil der Nierenreinigung nach Hulda Clark. Ein reines Naturprodukt ohne künstliche Zusatzstoffe. Geschätzt seit dem 13. Jahrhundert.

Die Goldrute wird wegen ihrer wertvollen Inhaltsstoffe geschätzt. Traditionell wird die Goldrute seit dem Mittelalter als Wirkstoff bei nachlassenden Tätigkeiten der Nieren und Harnorgane verwendet. Darauf baut das Bio Goldruten Kräuterbitter Konzentrat auf. Wie alle unsere Tinkturen stammt auch dieses Kräuterbitter-Konzentrat aus deutscher Herstellung und wurde nach verlässlichen Handwerksmaßstäben kreiert. Bei Bio Goldruten Kräuterbitter Konzentrat handelt es sich um ein ganzheitlich konzipiertes Bio-Kräuterkonzentrat zur Vitalisierung und Harmonisierung des Stoffwechsels, das nach traditionellem Extraktionsverfahren in Deutschland hergestellt wurde.  
mehr Informationen     bestellen

Die Nieren – Bedeutung und Funktion

Unsere beiden bohnenförmigen Nieren liegen in der Lendengegend neben der Wirbelsäule im Schutz der unteren Rippen. Jede Niere ist 10 - 12 cm lang und 5 - 6 cm breit mit einem Gewicht von 120 - 150 Gramm. Sie sind zum Schutz von festen Hüllen, den Nierenkapseln umgeben, welche wiederum in eine Fettkapsel eingebettet sind. Täglich müssen die Nieren 1700 Liter Blut filtrieren und 1,5 Liter Harn ausscheiden, um Schlacken und Endprodukte  des Eiweiß- und Urinstoffwechsels (Harnsäure, Harnstoff und Kreatinin) zu entfernen und den Säfte- und Elektrolythaushalt (elektrisch leitende Minerale wie Natrium, Kalium und  Calcium) zu regulieren. Das Blut des menschlichen Körpers fließt etwa 60 mal am Tag durch die Nieren und wird hier in seiner Zusammensetzung kontrolliert und reguliert.

Die Aufgaben der Nieren im Einzelnen

Regulation der osmotischen Konzentration (Ausgleich von Flüssigkeiten unterschiedlicher Konzentration): Die Nieren sorgen in diesem Sinne für eine ausgeglichene Wasserbilanz . Nach starker Flüssigkeitsaufnahme setzt eine verstärkte Harnausscheidung ein, während bei Wassermangel oder reduzierter Trinkmenge nur wenig Urin ausgeschieden wird. Das Hormon Adiuretin sorgt dafür, dass bei Flüssigkeitsmangel eine gesteigerte Rückresorption von Wasser stattfindet, während seine Freisetzung bei Wasserüberschuss gehemmt wird.

Regulation der Elektrolytausscheidung

Die Menge  der Flüssigkeit außerhalb der Zellen (extrazellulär) wird durch ihren Natriumgehalt bestimmt. Die Ausscheidung von Natrium wird durch das Hormon Aldosteron gesteuert. Ist Natrium im Mangel, so fördert das Hormon die Natrium-Rückresorption und gleichzeitig die Ausscheidung von Kalium (beide müssen in einem bestimmten Verhältnis zueinander  im Körper anwesend sein, weil sie die Druckverhältnisse innerhalb und außerhalb der Zellen regeln). Natrium hat wasserbindende, Kalium als sein Gegenspieler wasserausscheidende Eigenschaften.

Ausscheidung von Stoffwechselprodukten und schädlichen Stoffen

Die Nieren nehmen über den Harn insbesondere die Abbauprodukte des Eiweißstoffwechsels sowie die Mineralien Natrium, Kalium und Calcium aus dem Körper. Ebenso werden viele Medikamente mit dem Urin ausgeschieden.

Regulation des Säure-Basen-Haushalts

Seine Aufgabe ist es, den Säureüberschuss aus dem Stoffwechselgeschehen  zu regulieren und aus dem System zu entfernen. Diese Aufgabe übernehmen die Nieren, die je nach Lage mehr oder weniger Säure über den Harn ableiten. Der Urin-pH schwankt zwischen 4,8 und 7,8, während das Blut stets einen gleichbleibenden Wert von 7,35 -7,45 braucht, um seine Aufgaben erfüllen zu können.

Mitwirkung an der Kreislaufregulation

Die Nieren und ihre Bestandteile

Auch das Blutvolumen wird durch den Natriumgehalt bestimmt, weil er ein hohes Wasserbindungsvermögen hat (10g Salz können etwa 1l Wasser im Körper festhalten) und so für einen ausreichenden Blutdruck sorgt. Ein Blutdruckabfall kann durch geringen Natriumgehalt des Blutes verursacht werden. Hormonelle Regelung sorgt in diesem Fall für eine ausreichende Rückresorption von Natrium und ein gefäßverengendes Hormon kann erneut den Blutdruck steigern

Der Mensch besteht zu 60 - 70% aus Wasser und den Nieren kommt die Regelung und Verteilung dieser Menge mit allen darin gelösten Stoffen zu. Zusätzlich übernehmen sie die Ausscheidung überflüssiger und schädlicher Stoffe, im Durchschnitt entspricht das 50g Feststoffen täglich.

Wasser ist das Transportmittel für alle Nährstoffe und alle Abfallstoffe im Körper. Damit der Organismus gut funktioniert, muss die Gesamtmenge des Körperwassers und die Konzentration der darin gelösten Stoffe konstant sein. Die Nieren regeln den Wasserhaushalt, indem sie innerhalb eines Tages 150 Liter Wasser aus dem Blut herausfiltern und im Schnitt 99% davon zurückleiten. Dabei trennen sie verwertbare Teilchen von Abfallstoffen und scheiden Letztere mit dem Harn aus. Die Nieren sind derart lebenswichtig, dass ihr Versagen ohne Behandlung innerhalb weniger Tage zum Tod führen würde. Gemäß ihrer Bedeutung werden sie zu 25% besser mit Blut versorgt als alle anderen Körperorgane. Die eigentliche Arbeit der Nieren findet in den 2,4 Millionen Nierenkörperchen statt.

Nierenerkrankungen sind u.a. Nierensteine, Harnwegsinfektionen mit Bakterien oder Pilzen, Bluthochdruck, Wasseransammlungen (Ödeme) und Eiweißausscheidungen im Urin.

Kurzer Hinweis zu den Nierensteinen: 60% aller Steine bestehen aus Kalziumoxalat und entstehen auf Grund einer zu hohen Aufnahme von Oxalsäure, die u.a. in Mangold, Spinat, Rhabarber, Kakao, Schokolade und Schwarztee enthalten ist, oder aus gesteigertem Calciumabbau aus den Knochen durch zu hohen Weißmehl-, Zucker- und evtl. Fleischverbrauch. (zur Säureneutralisierung). Wichtig ist es in diesem Fall, oxalathaltige Nahrungsmittel zu meiden , für reichliche Calciumzufuhr zu sorgen und zur Nierendurchspülung Wasser und Kräutertees in Mengen von 1,5 - 3 l täglich zu trinken. Die Erkrankungen der Nieren nehmen konstant zu. Eine Ursache liegt in den heutigen Ernährungsgewohnheiten mit einer übermäßigen Zufuhr an tierischem Eiweiß, Süßwaren und Weißmehlprodukten.

Die Nieren reagieren sehr sensibel auf die Ernährungsweise

Die Niere ist also vor allem ein Entgiftungsorgan, sie filtert das Blut, regelt den Wasserhaushalt und hat Einfluss auf den Blutdruck.

Eine nicht mehr voll funktionsfähige Niere kann folgende Beschwerden nach sich ziehen: Rückenschmerzen im Taillen- und Beckenbereich, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Gicht, Gelenkschmerzen, Übersäuerung, Hautkrankheiten, Schmerzen in Zehen und Fingern.

Werden Substanzen wie Oxalat und Harnsäure nicht schnell genug ausgeschieden, können sie auskristallisieren und Steine bilden. Hier können sich Bakterien ansiedeln und die Ausscheidung wird weiter erschwert.

Der Nierenkräutertee

Sie brauchen eine Menge Flüssigkeit, um Ihren Körper und die Nieren durchzuspülen. Wenn Sie dazu Kräutertees verwenden, haben Sie einen zusätzlichen Vorteil. Und wenn Sie es verstehen, damit zu variieren, dann macht es mehr Spaß, besonders wenn Sie täglich bis zu drei Liter Urin produzieren sollen. Jegliche Ödeme oder Wasseransammlungen im Körper - ob in den Lungen, Armen, in den Beinen oder im Bauch - machen es nötig, die Nieren mit diesem Rezept zu stärken.

Sie benötigen folgende Zutaten

  • 1 Teelöffel der Teemischung (bestehend aus Hortensienwurzel, rote Wasserdostwurzel und Eibischwurzel)
  • 1 Zweig frische Petersilie
  • Goldrutentinktur (bei Allergie dagegen weglassen)

Weichen Sie die Teemischung in einer Tasse Wasser ein,  wobei Sie ein nicht­metallisches Gefäß mit Deckel (ein Teller ist ausreichend) benutzen. Nach vier Stunden (oder am nächsten Morgen) fügen Sie einen Zweig gereinigte Petersilie hinzu und erhitzen danach den Sud zum Kochen und lassen Sie ihn 20 Minuten lang köcheln. Gießen Sie es dann durch ein Plastik- oder Bambussieb in ein Glasgefäß. Nach dem Abkühlen fügen Sie 10 bis 15 Tropfen Goldrutentinktur hinzu. Diesen Tasse sollten Sie langsam über den Tag verteilt trinken. 

Sie sollten nun während des Programms  jeden Tag eine Tasse des Wurzeltees mit Petersilie und Goldrutentinktur (und wenn Sie wollen irgendwelche Gewürze wie Muskat, Zimt, etc.) über den Tag verteilt trinken. Trinken Sie nicht alles auf einmal, sonst könnten Sie Magenschmerzen und Blasenprobleme bekommen.

Außerdem nehmen Sie jeweils zu den Mahlzeiten:

Morgens

  • 1 Kapsel Ingwer
  • 1 Kapsel Bärentraube (Uva Ursi)
  • 8 Tabletten Vitamin B6
  • 2 Kapseln Magnesiumoxid

Mittags

  • 1 Kapsel Ingwer
  • 8 Tabletten Vitamin B6

Abends

  • 1 Kapsel Ingwer
  • 2 Kapseln Bärentraube (Uva Ursi)

Sie müssen wissen, dass Vitamin B6 und Magnesium, wenn Sie täglich eingenommen werden, die Bil­dung von Nierensteinen (Oxalatsteine) verhindern können, allerdings nur, wenn Sie keinen schwarzen Tee mehr trinken. Er enthält 15,6 mg Oxalsäure pro Tasse. Ein großes Glas Eistee könnte Ihnen 20 mg Oxalsäure einbringen. Stellen Sie sich auf Kräutertee um. Auch Kakao und Schokolade haben zuviel Oxalsäure.

Sie sollten auch wissen, dass Sie nicht zu viel Phosphate zu sich nehmen, sonst könnten sich Phosphat­steine bilden. Fleisch, Brot, Getreideflocken, Teigwaren und kohlensäurehaltige Getränke haben einen hohen Phosphatgehalt. Verringern Sie deren Konsum und trinken Sie mehr Frucht- und Gemüsesäfte. Trinken Sie mindestens einen Liter sauberes Wasser (mineralarm und ohne Kohlen­säure) am Tag.

Das Nierenreinigungs-Programm

Die Niere ist vor allem ein Entgiftungsorgan, sie filtert das Blut, regelt den Wasserhaushalt und hat Einfluss auf den Blutdruck. Eine nicht mehr voll funktionsfähige Niere kann folgende Beschwerden nach sich ziehen: Rückenschmerzen im Taillen- und Beckenbereich, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Gicht, Gelenk­schmerzen, Übersäuerung, Hautkrankheiten, Schmerzen in Zehen und Fingern.

Werden Substanzen wie Oxalat und Harnsäure nicht schnell genug ausgeschieden, dann können sie auskristallisieren und Steine bilden. Hier können sich Bakterien ansiedeln und die Ausscheidung wird weiter erschwert. Die Nierenreinigung löst Nierensteine auf, so dass Bakterien, Parasiten und Abfallstoffe wieder besser und schneller ausgeschieden werden können. Außerdem wirkt sie gegen die Bakterien.

Sie führen die Nierenreinigung – je nach Zustand der Niere – drei bis 6 Wochen durch. Dabei ist es wichtig, dass Sie sehr viel trinken – möglichst 3-4 Liter.

Reinigen Sie Ihre Nieren mindestens zweimal im Jahr!

Sie können alle Ihre Nierensteine in sechs Wochen auflösen, in drei Tagen aber wieder neue bilden, wenn Sie schwarzen Tee, Kakao, Cola etc. trinken.

Unser Glossar: Vitalstoffe von A bis Z

Das Fachgebiet der Vitalstoffe ist groß und viele dieser natürlichen Wirkstoffe sind häufig unbekannt. Als Vitalstoffe werden alle vom menschlichen Körper benötigten Substanzen bezeichnet. Mit diesem Sammelbegriff werden vor allem Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe sowie essentielle Fettsäuren bezeichnet. Aus gesetzlichen Gründen dürfen wir die Fachinformationen in unserem Glossar nur medizinischem Fachpersonal zugänglich machen.
Sie müssen sich deshalb zunächst anmelden oder registrieren.

Zugang zum Glossar