Basischer Kräutertee

BasenTee

Wohlschmeckender Kräutertee - Eine ausgewogene Mischung aus 15 Kräutern, alle aus biologischem Anbau. Zum Lösen abgelagerter Säureschlacken.

Die harmonisch aufeinander abgestimmten Kräuter wurden so gewählt, dass Sie daraus ein schmackhaftes, für jede Altersgruppe geeignetes Getränk aufbrühen können.  Kräutertees sind ein wahres Wunderwerk der Natur. Als Faustregel gilt, wer einen Liter Kräutertee trinkt, sollte über den Tag verteilt mindestens zwei Liter Wasser ohne Kohlensäure trinken, damit die Kräuter ihre volle Wirkung entfalten können. Die Ernährungs- und Lebensgewohnheiten in unserer Gesellschaft tragen dazu bei, dass der Säure-Base-Haushalt unseres Körpers gestört wird. Viele Menschen essen zu selten basisch, Ernährung und Ernährungsgewohnheiten führen zur Übersäuerung. Große Teile der überschüssigen Säure gleicht der Körper selber aus. Doch das hat seinen Preis: Um Säure zu neutralisieren, greift der Körper auf Mineralien zurück, die auch andere Organe benötigen. Dazu kann Säure im Verdauungstrakt die Darmwände angreifen. Um sie zu schützen, produziert der Körper Schleim; dieser jedoch verschlechtert die Aufnahme der dringend benötigten Mineralien. Viele frische Nahrungsmittel sind basisch; Ernährung, die auf ihnen aufbaut, kann helfen aus diesem Teufelskreis auszubrechen.

Unser Mengenrabatt:
5 % Rabatt ab 3 Stück
10 % Rabatt ab 5 Stück

» zur Merkliste gehen

Das Etikett zum Produkt mit allen wichtigen Informationen: Zum Vergrößern bitte anklicken

Verkaufsgröße

Teemischung 100 g 

Verzehrvorschlag

Um das volle Aroma des Kräutertees zu erreichen, überbrüht man 2 Teelöffel Tee mit 1 Liter kochendem Wasser. 1 bis 2 Minuten ziehen lassen. Über den Tag verteilt warm oder kalt trinken.

Anwendung

Um das volle Aroma des Kräutertees zu erreichen überbrüht man einen Esslöffel Tee mit 1 Liter kochendem Wasser. Kurz ziehen lassen (etwa  1 – 2 Minuten). Bei nur einer Tasse verwenden Sie eine entsprechend geringere Menge.

Inhaltsstoffe

Brennnesselkraut, Fenchelsamen, Holunderblüten, Johanniskraut, Kamillenblüten, Lavendelblüten, Lindenblüten, Melissenkraut, Ringelblumen, Roiboosrinde, Salbeikraut, Schafgarbenkraut, Süßholzwurzel, Verbenenkraut, Weißdornblüten

Alle 15 Kräuter aus kontrolliert biologischem Anbau

Eine vollständige Basenkur besteht aus folgenden drei Komponenten:

Lösen der abgelagerten Säuren (z.B. durch Kräutertees)

Die hauptsächlich im Bindegewebe abgelagerten Säuren müssen gelöst und ausgeschieden werden. Erst wenn Ihr Bindewebe von diesen Säuren befreit ist, stimmt die Zellversorgung und der Abtransport von Schla-cken wieder. Hierfür verwenden Sie einen Kräutertee mit bestimmten Kräutern. Unser basischer Kräutertee besteht aus 48 Kräutern aus kontrolliert biologischem Anbau und eignet sich besonders zur Säurelösung. Trinken Sie täglich 1 Liter über den Tag verteilt.

Wir empfehlen unser Produkt BasenTee

Aber Achtung: wenn Sie die Säuren im Bindegewebe lösen, müssen Sie unbedingt dafür sorgen, dass diese sofort neutralisiert werden können, da sie sonst zu einer neuen Säureflut beitragen und sofort wieder abgelagert werden.

Neutralisieren der gelösten Säuren (z.B. durch Basenpulver)

Um überschüssige Säuren zu neutralisieren statt sie abzulagern, benötigt der Körper zusätzlich zur Nahrung eine ausreichende Menge an Mineralien wie Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor. Diese Mineralien werden vom Körper am Besten aufgenommen, wenn sie pflanzlichen Ursprungs sind. Verwenden Sie ein gutes Basenpulver, welches die Mineralien pflanzlichen Ursprungs besitzt. Unser BaseVital Basenpulver besteht aus fast 100 verschiedenen Früchten, Gemüsen, Nüssen, Gewürzen, Kräutern und Getreiden und ist angereichert mit besonderen Mineralien zum Puffern von Säuren.

Wir empfehlen unser Produkt BaseVital

Ausscheiden der Säuren über Urin, Stuhl und die Haut (basische Bäder)

Um die gelösten Säuren auszuscheiden, sollten Sie erstens viel trinken (1 Liter Kräutertee plus 2 Liter Osmosewasser oder stilles mineralarmes Wasser) damit die Nieren entlastet werden. Zweitens sollten Sie viel ballaststoffreiche Nahrung zu sich nehmen, wie Müsli, Salat, Obst und Gemüse, um so eine schnellere Darmpassage zu erreichen. Und drittens ganz wichtig: machen Sie zwei Mal pro Woche ein basisches Vollbad und ebenso oft ein basisches Fußbad. Ihre Haut ist das größte Ausscheidungsorgan, die Säuren betreffend. Sie können das daran erkennen, dass ein basisches Vollbad bei Beginn einen ph-Wert von 8,5 (also stark basisch) hat und nach Beendigung einen Wert von 7,5 (schwach basisch). Die Säureausscheidung Ihrer Haut hat eine ganze Badewannenfüllung um einen pH-Wert reduziert. Damit musste sich Ihr Körper vorher abmühen!!!

Vollbäder und Fußbäder sollten mindestens 45 Minuten – besser 60 bis 120 Minuten -  dauern, da die Entsäuerung über die Haut erst nach ca. 30 Minuten beginnt.

Wir empfehlen unser Produkt BasenBad

Unser Glossar: Vitalstoffe von A bis Z

Das Fachgebiet der Vitalstoffe ist groß und viele dieser natürlichen Wirkstoffe sind häufig unbekannt. Als Vitalstoffe werden alle vom menschlichen Körper benötigten Substanzen bezeichnet. Mit diesem Sammelbegriff werden vor allem Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe sowie essentielle Fettsäuren bezeichnet. Aus gesetzlichen Gründen dürfen wir die Fachinformationen in unserem Glossar nur medizinischem Fachpersonal zugänglich machen.
Sie müssen sich deshalb zunächst anmelden oder registrieren.

Zugang zum Glossar

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

NP-BKUR: Basen-Kur zum Ausgleich von Übersäuerung - Preis: 59,00 €

Basen-Kur zum Ausgleich von Übersäuerung

Ein wichtiges Regulationssystem im menschlichen Körper ist der Säure-Basen-Haushalt.  Mit Basentee, Basenpulver und Basenbad für das Entsäuern.

Er hält das Verhältnis von Säuren und Basen im Körper mit Hilfe verschiedener Stoffwechselvorgänge konstant. Die Messgröße für den Säure-Basen-Haushalt ist der pH-Wert, der in den verschiedenen Organen und Körperflüssigkeiten wie Blut, Lymphe, Speichel oder Urin sehr unterschiedlich ist. Im Magen herrscht zum Beispiel ein pH-Wert von 1 bis 5, damit die Nahrung und insbesondere das Eiweiß aufgespaltet werden kann. Im Dünndarm liegt der pH-Wert bei 5 bis 6, so dass hier Enzyme zur Kohlenhydratverdauung aktiv werden können. Im Vergleich dazu ist der pH-Wert in den meisten Körperzellen bei etwa 7 und im Blut bei 7,4; pH-Werte unter 7 sind sauer, pH-Werte über 7 basisch.  
mehr Informationen     bestellen

BU-BASE: Petra Neumayer: Gesundheit in Balance - Preis: 9,80 €

Petra Neumayer: Gesundheit in Balance

Sauer macht nicht lustig! Müde? Magen-Darm-Probleme? Gelenkschmerzen? Völlig aus dem Gleichgewicht? Das Fachbuch zum Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts.

Eine Häufung diffuser Krankheitsbilder und Beschwerden können mit einer falschen Ernährung im Zusammenhang stehen. Da gilt es genau hinzuschauen: Was ist denn eigentlich gesundes Essen? Vollwertkost, vegetarisch oder noch an-ders? Die Autorin zeigt Ihnen in diesem Buch, warum eine ausgeglichene Säure-Basen-Kost dem Körper gut tut und warum viele Beschwerden verschwinden können, wenn Sie aufpassen, was auf Ihren Teller kommt. Und das heißt nicht, dass Sie sich alles Schmackhafte verkneifen müssen.   
mehr Informationen     bestellen